BERNHARD FUCHS

Bernhard Fuchs

WALDUNGEN

FRANKFURT

Nov 21 2015 – Feb 20 2016
PRESS RELEASE ENGLISH

With works from the series Waldungen (woodlands) Galerie Wilma Tolksdorf presents the first solo show of Bernhard Fuchs. Works from this series are at the same time shown at the LENTOS Kunstmuseum Linz and are published in the correspondent book.

The works originated between 2010 and 2014 in the Upper Austrian Mühlviertel are neither solely images of forest nor landscapes - "they are something in between", says Bernhard Fuchs. Living in Dusseldorf today the artist describes the Mühlviertel as "the place of his origin", which is a recurrent theme in his works. This intimacy with the "internalized area" is reflected in the atmospheric pictures. Here Bernhard Fuchs deals "with the prosaicness, with unspectacular situations." Through a selective attention this prosaicness becomes something special.

The woodlands by Bernhard Fuchs are always deserted and are presented in different seasons - the nature itself becomes the main event and similar to painting by Jacob van Ruisdael the sky and the light become the actual protagonists. The act of walking in the landscape and of perception are the integral parts in works by Bernhard Fuchs, whom Helga Meister (Kunstforum International) precisely described as a "meditative poet".

At the basis of the works by Bernhard Fuchs lies the interest towards ephemeral everyday situations which unfold their calm impression through an inner reflection. In doing so the artist oscillates between the narrative level of his personal memories and the precise expressions of formal-artistic questions.


Bernhard Fuchs (*1971) lives and works in Dusseldorf. Being formal student of Bernd and Hilla Becher and master student of Timm Rautert, Bernhard Fuchs is today one of the most renowned artists working in the medium of photography. His works are part of important art collections worldwide and have internationally been shown in numerous exhibitions such as Museum Ludwig, Cologne, Lentos Kunstmuseum Linz, Sprengel Museum Hannover, Städel Museum, Frankfurt/M, Oberösterreichische Landesgalerie, Linz, Josef Albers Museum Quadrat, Bottrop, Fotohof, Salzburg, Kunstmuseum Bonn, Kunstforum Wien, Vienna, MACRO - Museo d'Arte Contemporanea di Roma, Museum der Moderne, Salzburg, Kunsthalle Wien, Museum Folkwang Essen.


For further information and images please contact Galerie Wilma Tolksdorf
via 0049 69 - 430 594 27 or office@wilmatolksdorf.de

PRESS RELEASE DEUTSCH

Mit Arbeiten aus der Werkreihe 'Waldungen' präsentiert Galerie Wilma Tolksdorf die erste Einzelausstellung von Bernhard Fuchs. Zeitgleich werden Bilder dieses Werkzyklus im LENTOS Kunstmuseum Linz gezeigt und sind in ihrer Gesamtheit im gleichnamigen Buch publiziert.

Bei den zwischen 2010 und 2014 im oberösterreichischen Mühlviertel entstandenen Werken handelt es sich weder um reine Waldaufnahmen noch um Landschaften - "sie sind etwas, was dazwischen ist", sagt Bernhard Fuchs. Das Mühlviertel, welches der heute in Düsseldorf lebende Künstler als "Herkunftsgegend" bezeichnet, ist ein immer wiederkehrendes Thema in seinen Bildern. Die Intimität mit der "verinnerlichten Gegend" spiegelt sich in den atmosphärischen Aufnahmen wider. Bernhard Fuchs geht es dabei "um eine Alltäglichkeit, die sich auflädt, um unspektakuläre Situationen". Durch die Aufmerksamkeit, die dieser Alltäglichkeit zuteil wird, wird sie zu etwas Besonderem.

Die stets menschenleeren Waldungen zeigen sich uns zu unterschiedlichen Jahreszeiten - die Natur selbst wird dabei zum Ereignis und ähnlich wie in Bildern von Jacob van Ruisdael wird der Himmel und das Licht zum eigentlichen Protagonisten. Der Akt des Gehens durch die Landschaft und des Wahrnehmens, sowohl in seiner zeitlichen wie auch erzählerischen Dimension ist ein wichtiger Bestandteil in Arbeiten von Bernhard Fuchs, den Helga Meister treffend als "meditierenden Poet[en]" beschreibt.

Allen Arbeiten von Bernhard Fuchs liegt das Interesse an flüchtigen Alltagsmomenten zugrunde, die durch konzentriertes und inneres Beobachten ihre stille Wirkung entfalten. Dabei changiert der Künstler zwischen der narrativen Ebene persönlicher Erinnerungen und den präzise formulierten formal-künstlerischen Fragestellungen.


Bernhard Fuchs (*1971) lebt und arbeitet in Düsseldorf. Als ehemaliger Schüler von Bernd und Hilla Becher und Meisterschüler von Timm Rautert zählt Bernhard Fuchs heute zu den international renommierten Künstlern, die im Medium der Fotografie arbeiten. Seine Werke sind weltweit in bedeutenden Sammlungen vertreten und wurden in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt u.a. Museum Ludwig, Köln, Lentos Kunstmuseum Linz, Sprengel Museum Hannover, Städel Museum, Frankfurt/M, Oberösterreichische Landesgalerie, Linz, Josef Albers Museum Quadrat, Bottrop, Fotohof, Salzburg, Kunstmuseum Bonn, Kunstforum Wien, MACRO - Museo d'Arte Contemporanea di Roma, Museum der Moderne, Salzburg, Kunsthalle Wien, Museum Folkwang Essen.

Für weitere Informationen und Presseanfragen kontaktieren Sie bitte Galerie Wilma Tolksdorf unter
069 - 430 594 27 oder office@wilmatolksdorf.de

Bernhard Fuchs

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.