NEW MEANS TO IMAGES

NEW MEANS TO IMAGES

SETH PRICE  KATHARINA SIEVERDING  JÖRG SASSE  MARTIN KOZLOWSKI  SPIROS HADJIDJANOS

FRANKFURT

Sep 09 2017 – Nov 04 2017
PRESS RELEASE ENGLISH

Galerie Wilma Tolksdorf presents the exhibition NEW MEANS TO IMAGES. Technological Images and their Artistic Reflection. Seth Price  Katharina Sieverding  Jörg Sasse  Martin Kozlowski  Spiros Hadjidjanos.

The conventional matter-form-relation of the image has disappeared. Higher entities no longer command the image production today. Rather, there are various steps between the source materials and the completed work of art, which translate image production into a dynamic structure between human creativity and technological, medial and material conditions.

As a sign of the fundamental changes bringing about new technological developments, the artistic image has been cast into a continuous process of transformation. Seth Price, Katharina Sieverding, Jörg Sasse, Martin Kozlowski and Spiros Hadjidjanos find genuine forms of expression that reflect and shape the current status quo of the artistic image. They explore how innovation will change our image culture and shape it in the future.

Today’s technology is self-evidently easily capable of producing a naturalistic image of any given object. Thus, the imitation of reality is no longer the main task and the artistic-technological image constitution itself becomes an issue: Many transformations are taking place on the way to the image, in which artistic, material and technological components are mutually interdependent. From the artist’s intuition, the choice of the object of the image, its materiality and choice of media, to the specific processes of technological production between various apparatuses, genuinely different processes find their way into the image.

It is obvious that contemporary artists place the conditions of the technological production of art at the center of their attention. Early on, the artistic avant-garde began to examine the new status of artistic work in respect of technical reproducibility, media circulation and their forms of further development. They direct their artistic view into the interior of the apparatuses and regard the pictures surrounding them every day as the basis of their work, in order to reflect their status. With the renewed change from the technical to the digital image, these explorations have been gaining a new poignancy. They are asked for the conditions of their production, the relationship between image and reality and the relation between artistic freedom and technological determination. This brings back the supposed old question ‘What is a picture?’ to the center of attention.

Curated by Benedikt Seerieder for Galerie Wilma Tolksdorf


For further information and images please contact Galerie Wilma Tolksdorf
via 0049 69 - 430 594 27 or office@wilmatolksdorf.de

PRESS RELEASE DEUTSCH

Galerie Wilma Tolksdorf präsentiert die Ausstellung NEW MEANS TO IMAGES. Technologische Bilder und ihre künstlerische Reflexion. Seth Price  Katharina Sieverding  Jörg Sasse  Martin Kozlowski  Spiros Hadjidjanos.

Die konventionelle Materie-Form-Relation des Bildes ist verschwunden. Keine höheren Wesen befehlen heute die Bildproduktion. Vielmehr treten zwischen Ausgangsmaterialien und vollendetem Kunstwerk diverse Schritte, die die Bildproduktion in ein dynamisches Gefüge zwischen menschlicher Kreativität und technologischen, medialen und materiellen Bedingungen überführen.

Im Zeichen der fundamentalen Veränderungen, die neue technologische Entwicklungen hervorbringen, befindet sich das künstlerische Bild in einen andauernden Prozess der Transformation. Seth Price, Katharina Sieverding, Jörg Sasse, Martin Kozlowski und Spiros Hadjidjanos finden genuine Ausdrucksformen, die den aktuellen Status quo des künstlerischen Bildes reflektieren und mitgestalten. Sie loten aus, wie Innovationen unsere Bild-Kultur verändern und zukünftig prägen werden.

Heutige Technologie ist selbstredend spielend in der Lage ein naturalistisches Bild eines jeden Gegenstands herzustellen. Damit ist aber gleichsam die Nachahmung der Wirklichkeit nicht länger die zentrale Aufgabe und die künstlerisch-technologische Bildkonstitution wird selbst zum Thema: Auf dem Weg zum Bild finden vielfache Transformationen statt, in denen sich künstlerische, materielle und technologische Komponenten gegenseitig bedingen. Von der Intuition des Künstlers, über die Wahl des Bildgegenstands, seine Materialität und Medialität, bis hin zu den spezifischen Verfahren der technologischen Produktion zwischen diversen Apparaturen finden genuin unterschiedliche Prozesse in das Bild Eingang.

Es liegt auf der Hand, dass die Künstler der Gegenwart die Bedingungen der technologischen Produktion von Kunst ins Zentrum ihrer Aufmerksamkeit stellen. Schon früh beginnt die künstlerische Avantgarde den neuen Status künstlerischen Schaffens im Spiel von technischer Reproduzierbarkeit, medialer Zirkulation und deren Steigerungsformen zu untersuchen. Sie richten ihren künstlerischen Blick in das Innere der Apparate und begreifen die sie tagtäglich umgebenden Bilder als Ausgangspunkt ihrer Arbeit, um deren Status zu reflektieren. Mit dem erneuten Umbruch vom technischen zum digitalen Bild gewinnen diese Erkundungen neue Brisanz. Gefragt wird nach den Bedingungen ihrer Hervorbringung, dem Verhältnis von Bild und Wirklichkeit und der Relation von künstlerischer Freiheit und technologischer Determination.  Damit rückt die vermeintlich alte Frage „Was ist ein Bild?“ wieder in das Zentrum der Aufmerksamkeit.

Kuratiert von Benedikt Seerieder für Galerie Wilma Tolksdorf

Für weitere Informationen und Presseanfragen kontaktieren Sie bitte Galerie Wilma Tolksdorf unter
069 - 430 594 27 oder office@wilmatolksdorf.de

Installation View Katharina Sieverding and Seth Price

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.